Sommer: Feuer-Element

009

014

 

050

 

Sommer: Feuer-Element Und Herz-Kaiser

 

Sommer!

Die Zeit des Elementes Feuer.

Die Jahreszeit mit der höchsten Yang-Energie: Leben, Liebe, unbändige Begeisterung, Freuen ohne Ende, Begegnungen, sich zeigen, die längsten Tage, Tagundnachtgleiche, in voller Blüte stehen, Farbenpracht, das alles ist Sommer, Feuer-Energie!

Dem Element Feuer werden zugeordnet: Jahreszeit: Sommer, Himmelsrichtung: Süden (in der TCM oben angeordnet, anders als bei uns), Lebensalter: der junge Erwachsene, Farbe: rot, Geschmack: bitter, Gefühlsäußerung: Freude und Begeisterung, Klima: Hitze, Tageszeit: Mittag, Entwicklung: Wachstum. Die vier Meridiane sind: Herz (Yin) und Dünndarm (Yang) sowie Pericard (Yin) und Dreifacherwärmer (Yang).

Das chinesische Schriftzeichen für Feuer ist Huo.

013

Quelle: „Die Wandlungsphasen der traditionellen chinesischen Medizin von Udo Lorenzen und Andreas Noll, Band 4“

 

Es zeigt das Bild eines brennenden Feuers. Die Flammen züngeln nach oben, erreichen hier ihren Höhepunkt. Das Leben erreicht im Element Feuer seinen Höhepunkt: alles steht in voller Blüte, alle Pflanzen, alle Lebewesen.

Aber auch überwältigende Unwetter, wie wir sie gerade erleben, gehören dazu: Die Luft trägt schwere Feuchtigkeit, dunkle Wolken, die sich sintflutartig ausschütten, stärkste Gewitter, Katastrophen überall.

Auch das ist der Sommer, die Feuerenergie, die nicht zu bändigen zu sein scheint, die uns alle über-wältigt, über-rumpelt. Es ist die Jahreszeit der Extreme.

Im Su Wen ist zu lesen:

„Die drei Monate des Sommers nennt man Entwicklung der Fülle und des üppigen Wachstums.

Die Qi von Himmel und Erde verbinden sich wohltätig und bringen für die zehntausend Wesen Blüten und Früchte. Man geht zur Nacht ins Bett und steht zur Dämmerung auf. Man soll sich nicht im Übermaß der Sonne aussetzen und von den Gefühlen keinen Ärger zeigen. Man soll das Beste in sich entwickeln und nach außen zeigen. Man soll jetzt handeln, als ob alles in der Außenwelt zu lieben ist.

All das ist im Einklang mit dem Qi des Sommers. Dies ist der rechte Weg, das Leben wachsen zu lassen. Sich entgegen zu verhalten bedeutet, das Herz zu schädigen. Man wird im Herbst Wechselfieber bekommen und wird wenig zum Ernten haben. Wenn der Winter kommt, wird man ernstlich erkranken.“ (Su Wen, Kap. 2)

„Entwicklung der Fülle und des üppigen Wachstums“ bedeutet auch für uns persönlich, dass wir unser ganzes Potenzial jetzt am besten entwickeln können und zeigen sollen. Jetzt stellt uns die Natur die meiste Energie zur Verfügung, um zu wachsen, uns zu verändern und uns selbst kennen zu lernen. Sie signalisiert uns deutlich: tanke Sonne, nutze die langen Tage……denn bald schon werden die Tage wieder kürzer und Herbst und Winter stehen wieder vor der Tür, die Jahreszeiten „ohne Licht“.

Deshalb breitet die Natur auch ihren Gabentisch so offensiv aus vor uns und schreit uns förmlich entgegen: komm zu mir und genieße mich!!!

Wie die Natur auch, sollten wir in den Sommermonaten  „in voller Blüte stehen“ und unsere Blütenpracht zeigen. Verhalten wir uns so im Einklang mit der Natur, erfahren wir die höchste Harmonie. Verhalten wir uns entgegen der natürlichen Gesetze, werden wir krank.

 

 

Das Herz – Die kaiserliche Energie

 

Sie kennen die Sprichwörter: „es erwämrt mir das Herz“, „mir wird ganz warm ums Herz“, „Herzensgüte“, „frohen Herzens sein“.

Feuer bedeutet Wärme. Ohne Wärme ist kein Leben möglich. Nur die Geborgenheit von Wärme ermöglicht Leben.

„Das Herz hat das Amt eines Kaisers und Herrschers. Schöpferische Kraft (Shen) und klare Einsicht (Ming) stammen von ihm.“ (Su Wen, Kap. 8).

„Es ist das Herz, das alle geistig-seelische Aktivität im Menschen beherrscht!“ (Ling Shu, Kap. 8).

Die Herz-Energie ist die Energie mit der „höchsten“ Macht, sie ist die kaiserliche Energie. Sie ist verantwortlich dafür, dass wir  unsere wahre Persönlichkeit erkennen und leben, zu  unseren Einstellungen stehen, unsere ganz persönliche Wahrheit im Laufe des Lebens kultivieren und sie nach außen hin darstellen und auch verteidigen. Sie sorgt dafür, dass wir unser eigener Kaiser sein können, unser eigener „Herrscher“. Das bedeutet auch,  dass wir uns mit einem angemessenen moralisch-ethischen Stand-Punkt gut in der Gesellschaft einbringen können. Ganz so, dass wir einen Platz in der Gesellschaft einnehmen und auch beanspruchen, dass wir „etwas“ dar-stellen, dass wir uns selbst dar-stellen!
Das natürliche Verhalten des Feuers wird in der TCM wie folgt beschrieben:

015

Dies ist das Schriftzeichen „Yan Shuo“, was „hell erglühen“ heißt. Es beschreibt das natürliche Verhalten des Feuers: Zuerst flammt das Feuer empor, erzeugt ein helles Licht und intensive Hitze (Yan). Dann gehen die Flammen aus, aber die Glut, die zurückbleibt, gibt beständige Wärme und den eigentlichen Nutzen des Feuers (Shuo). (aus „Die Wandlungsphasen der traditionellen chinesischen Medizin“, Band 4, von Udo Lorenzen und Andres Noll).

Deshalb mein Tipp:

Kultivieren Sie den Spaß an der Gesellschaft und an Unternehmungen mit anderen Menschen, knüpfen Sie Freundschaften (Yan) und pflegen Sie diese (Shuo), sorgen Sie dafür, dass Sie gute Beziehungen haben (Yan) und pflegen Sie diese (Shuo). Erleben Sie die Dinge, die passieren mit einem klaren Bewusstsein (Yan). Erhalten Sie die Essenz daraus wie einen Schatz und pflegen Sie diesen (Shuo), um herauszufinden, für was Sie einstehen und was Ihre ganz eigene Wahrheit ist.

So können Sie mit einer guten Herz-Energie Ihr Herz öffnen, Liebe schenken und Liebe empfangen.

 

 

 

Gerne berate ich Sie persönlich. Rufen Sie mich an, um einen Termin zu vereinbaren, oder schreiben Sie mir eine Mail.

Bitte beachten Sie: für den Inhalt diesen Artikels übernehme ich keine Haftung. Er kann den Besuch eines Therapeuten, Facharztes oder Heilpraktikers nicht ersetzen.