Wenn

„Wenn Du stets Geistesgegenwart bewahren kannst,
wenn alle ihren Kopf verlieren
und Dir die Schuld daran zuzuschreiben
sich nicht genieren,

Wenn Du Dir selbst vertrauen kannst,
wenn alle an Dir Zweifel hegen
– doch sei auch ihrem Zweifel Raum gegeben,

Wenn langes Warten Dir bedeutet nichts,
wenn selbst belogen nicht mit Lügen siegst,
gehasst von anderen nicht dem Hass erliegst
und dabei nicht zu gut erscheinst,
zu weise sprichst,

Wenn Du gerne träumst, doch bist nicht traumergeben,
wenn Denken für Dich wichtig ist,
doch nicht das höchste Ziel im Leben,

Wenn Glück und Unglück gleichermaßen
Dir willkommen sind,
das Spiel der beiden Gaukler Dich stets vorbetreitet find,

Wenn Du´s mit anseh´n kannst, wie alles wird zerbrochen,
für das Du mal Dein Leben brauchtest ein,
und Du Dich niederbeugst mit Elan
und stumpfem Werkzeug fängst das Werk von vorne an,

Wenn alles Du hast je gewonnen,
auf eine Karte setzt,
und dann ist es zerronnen,
und Du dann ganz von vorne kannst beginnen,
ohne ein Klagelied des Verlustes zu singen,

Wenn Du es schaffst, dass Sehnen, Nerven, Herz
Dich weiter noch versorgen,
nachdem sie lange schon müd´ geworden,
und nur der eine Wille in Dir schwingt,
der sie zum Weitermachen zwingt,

Wenn Du mit Menschenmassen reden kannst,
und dabei Deine Tugend Dir erhältst,
oder mit Königen verkehren kannst,
und den Kontakt zu jedermann behältst,

Wenn weder Feind noch lieber Freund Dich kann verletzen,
wenn alle- wenn auch nicht zu sehr- auf Dich setzen,

Wenn jede unbarmherzige Minute von 24 Stunden
Du füllst mit lohnenden 60 Sekunden,

Dann ist die Erde Dein
und alles, was in ihrem Bann,
und was noch mehr ist, lieber Sohn, liebe Tochter,
Du bist ein ganzer Mensch! „

Rudyard Kipling

Aus den Schätzen der Schule für Praktische Philosophie, der ich immer wieder dankbar bin für die vielen Inspirationen! Ich freue mich, wenn wir uns endlich bald wieder zu unserem zweiwöchigen Gesprächskreis treffen können!

Ich wünsch allen von Herzen einen guten Start in die Woche!

Heike Wendelmuth, Heilpraktikerin