Frühling, Die Holz-Energie: Der Baum, der Wind und unsere Sicht auf die Dinge

Stellen Sie sich einmal einen großen, starken Baum vor, mit tiefen Wurzeln, kräftigem Stamm und großer, breiter Krone, die weit in den Himmel ragt.

010

Der Baum hält jeder Witterung stand: Im Winter, wenn er ohne Blätter da steht, trotzt er Eis und Schnee, im Sommer erträgt er Hitze und Trockenheit, jetzt im Frühling bleibt er auch bei all dem Wetterwechsel unerschütterlich und verliert nicht seinen Halt. Wind, Regen, Sturm und Unwetter können ihm nichts anhaben.

033 034

Für diese Standhaftigkeit sorgt seine Elastizität! Er stellt sich dem Wind nicht starr entgegen, sondern biegt sich mit ihm in jede Richtig! Der Baum leistet den Stürme und Naturgewalten keinen Widerstand, er wiegt sich mit ihnen, biegsam und  elastisch. Seine tiefen Wurzeln, sein kräftiger Stamm geben ihm genügend Halt und Sicherheit, die weicheren Äste und Zweige sind elastisch und flexibel.

Übertragen wir nun die Natur, die Eigenschaften des Baumes, auf uns Menschen, können wir daraus schließen, dass es durchaus Sinn macht, den Widerstand abzulegen. Widerstand gegen alles, gegen unsere Arbeit, unsere Mitmenschen, die wir vielleicht nicht so mögen, gegen unseren Alltag, der uns nicht immer gut gefällt. Widerstand gegen das, was uns jeden Tag passiert.

Versuchen Sie es einmal: flexibel im Alltag zu reagieren wie ein Baum im Sturm. Begegnen Sie Situationen, die geschehen, offen und flexibel. Verharren Sie nicht in Ihren bislang gesammelten Erfahrungen und Gewohnheiten, sondern bleiben Sie unvoreingenommen, flexibel.

 

Im Tao Te King ist in Kapitel 76 zu lesen:

„Der Mensch tritt ins Leben, weich und schwach, und stirbt hart und starr. Gräser und Bäume treten ins Leben, nachgiebig und zart, und sterben trocken und dürr. Deshalb: Das Harte und Starre begleitet den Tod. Das Weiche und Schwache begleitet das Leben. Darum: Sind die Kriegsheere stark und starr, siegen sie nicht. Sind die Bäume stark und starr, werden sie gefällt. Das Harte und Starke sinkt nieder. Das Weiche und Schwache steigt empor. „

037

Im Frühjahr ist der Wind ein häufiger Begleiter. In der Chinesischen Medizin ist er deshalb auch ein wichtiges Thema. Er dem Holz, dem Frühling zugeordnet. Der Wind ist in der TCM Überträger vieler Erkrankungen. Das chinesische Schriftzeichen für Wind, Feng, beinhaltet ein Tor, durch das Insekten fliegen. Insekten stehen hier für Kleinstlebewesen, Bakterien, Viren, Pollen, Gräser, die vom Wind getragen über unsere Atemwege oder die Haut in unseren Körper eindringen. Auch Kälte dringt so in unseren Körper ein. Auf diese Weise werden dort die Energieleitbahnen blockiert und die Muskelschicht verspannt und verhärtet. Krankheiten entstehen, wie z.B. Erkältungen, Grippale Infekte aber auch Allergien, ebenso wie Schmerzen,  Zerrungen, Verkrampfungen, bis hin zu Bewegungseinschränkungen oder Bewegungsunfähigkeit.

Warum aber kann der Wind in uns eindringen und in unserem Körper Krankheiten verursachen?

Denken Sie wieder an den Baum.  Wenn wir zu starr sind, schwächen wir unsere Abwehrkräfte. Wir arbeiten zu viel, haben zu viel Stress, verkrampfen, sind angespannt. Wir setzen uns unter Druck oder lassen zu, dass es andere tun. Wir werden unflexibel, starr.

Ist ein Baum unflexibel, starr, brechen seine Äste bei Wind und Sturm. Wir Menschen werden krank, erkälten uns, bekommen Allergien, Muskelzerrungen oder chronische Verspannungen der Schulter-Halsmuskulatur.

Eine gute Gesundheits-Vorsorge ist also tatsächlich vielschichtig: gesunde und bewusste Ernährung, regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft UND: lernen, ent-spannt zu leben.

Ent-Spannt-Sein bedeutet beides: Aktivität und Ruhe, in einem ausgewogenem Verhältnis.

Mein Tipp:

Bewegen Sie sich bewusst: stärken und dehnen Sie Ihre Muskulatur. Bleiben Sie in Ihrem Geist aktiv, in Ihren Einstellungen flexibel, ändern Sie ab und zu Ihren Blickwinkel und überprüfen Sie Ihre Meinungen und Urteile.

UND: legen Sie in Ihrem Tagesablauf Pausen ein, Ruhe-Pausen für Körper und Geist. Nichts-Tun! Nichts-Denken! Keine Eindrücke! So bauen Sie Druck und Stress ab und helfen Körper, Geist und Seele, gesund zu werden und zu bleiben.

 

Gerne berate ich Sie persönlich. Rufen Sie mich an, um einen Termin zu vereinbaren, oder schreiben Sie mir eine Mail.

Bitte beachten Sie: für den Inhalt diesen Artikels übernehme ich keine Haftung. Er kann den Besuch eines Facharztes oder Heilpraktikers nicht ersetzen.

Möchten Sie die TCM-News monatlich per Mail erhalten? Schicken Sie mir bitte eine Nachricht per E-Mail. Ich nehme Sie dann gerne in den Verteiler auf!